Energiewende im Coburger Land

Mit der verstärkten Nutzung von Sonne, Wind, Wasser, Bioenergie und Erdwärme soll der Ausstieg aus der Kernenergie und die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern vorangetrieben werden – auch im Coburger Land. Stadt und Landkreis haben hierzu integrierte Klimaschutzkonzepte mit ehrgeizigen Zielen zur CO2-Einsparung erarbeitet.

Auf regionaler Ebene sieht die Beschlussfassung des Landkreises Coburg eine Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzepts durch die Coburg Stadt und Land aktiv GmbH vor. Entsprechend hat die Coburg Stadt und Land aktiv GmbH auf Basis der Maßnahmenempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende einen Konzeptvorschlag zum weiteren Vorgehen und dessen Finanzierung erarbeitet. Demnach sollen ab 2014 folgende vier Hauptaufgabenfelder bearbeiten werden:

1. Bürger aktivieren – Kommunikation & Information
2. Energiewende gestalten
3. Intelligente Mobilität
4. Vom Reden zum Handeln

Landrat Michael Busch und Oberbürgermeister Norbert Kastner ist es wichtig, die Bürgerinnen und Bürger aktiv in den skizzierten Prozess zur Energiewende einzubinden. Wer kann welchen Beitrag zur Energieeinsparung leisten? Auf welche Energien wollen wir künftig setzen? Und wie können wir die Bürgerinnen und Bürger auch wirtschaftlich an Projekten zur Erzeugung erneuerbarer Energien beteiligen? Ein Instrument hierzu könnte die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft im Coburger Land sein. Doch welche Leitziele soll eine solche Genossenschaft verfolgen? Soll ausschließlich in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert werden oder auch in Maßnahmen zur Energie und damit CO2-Einsparung?

Ansprechpartner: ​Stefan Hinterleitner