Europäische Musikschulpartnerschaft

​Anliegen dieser Lernpartnerschaft auf europäischer Ebene war ein Vergleich unterschiedlicher Formen des Musizierens in Europa und die Vermittlung der landesspezifischen Unterschiede des Musizierens an die beteiligten Schüler. Außerdem wurde der Austausch von Best-Practice-Beispielen im Hinblick auf verschiedene landes- und regionalspezifische Entwicklungen (Strukturprobleme in ländlichen Gebieten, alternde Gesellschaft) angestrebt.

Der Antrag auf eine Förderung dieses Projekts (EU-Gemeinschaftsinitiative GRUNDTVIG) durch die jeweiligen Nationalagenturen Bildung für Europa wurde jedoch letztlich nicht bewilligt. In der Begründung wurde der Lernpartnerschaft sowie der gewählten Ausrichtung ein interessantes Potenzial zugesprochen und eine detailliertere Ausarbeitung des Projektes im Rahmen eines Neuantrags empfohlen. Außer dem lettischen Partnerinstitut zeigt zurzeit aber keiner der Partner ein aktives Interesse an einer erneuten Antragsstellung. Nicht zuletzt auch aus Zeitgründen wird das Projekt daher zunächst zurückgestellt.