Gedenkfeierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

​28 Jahre lang war die Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten abgeriegelt durch Stacheldraht, Minen und Selbstschussanlagen, bis die DDR-Regierung schließlich am 09. November 1989 vor der Übermacht der Bürger kapitulierte. Der Fall dieses Symbols der Teilung Deutschlands markiert auch das Ende des Kalten Krieges und bereitete den Weg zur deutschen Einheit. Das Coburger Land war als ehemalige Grenzregion von diesem bedeutenden Ereignis der deutschen Geschichte besonders betroffen.

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls veranstalten Stadt Eisfeld, Gemeinde Lautertal, Stadt Coburg, Landkreis Coburg und Landkreis Hildburghausen die zentrale Gedenkveranstaltung der Region Coburg und Südthüringen um diesem bedeutenden Ereignis der deutschen Geschichte zu gedenken.Zu diesen Gedenkfeierlichkeiten zählen neben dem Festakt auch Gottesdienste, ein bayerisch-thüringischer Freundschaftsabend und die Wiedereröffnung des neu gestalteten ehemaligen Grenzturms. Die Erinnerungsstätte Grenzturm Eisfeld-Rottenbach wird dann als Informationsstätte zur deutschen Teilung genutzt, die von interessierten Einwohnern und Gästen besucht werden kann.

mauerfall

Zu den Gedenkfeierlichkeiten zählen folgende Veranstaltungen am 08. und 09.11.2014:

08. November 2014, 17:30 Uhr

Gedenkgottesdienst aus Anlass„25 Jahre friedliche Revolution“

in der Dreifaltigkeitskirche zu Eisfeld

​08. November 2014, ab 19:30 Uhr

Thüringisch-Fränkischer Freundschaftsabend

in der Aula der Regelschule Otto-Ludwig, Eisfeld

Die Partnerschaftsvereine der Stadt Eisfeld und der Gemeinde Ahorn sorgen für ein buntes Programm.

Durch den Abend führen die Bürgermeister Sven Gregor (Stadt Eisfeld) und Martin Finzel (Gemeinde Ahorn).

09. November 2014, 15:00 Uhr

Eröffnungsgottesdienst zur Friedensdekade zum Gedenken "25 Jahre Mauerfall"

in der Matthäuskirche Rottenbach

Ausgestaltung durch Dekan i.R. Wolfgang Butz - als langjähriger Gemeindepfarrer in Lautertal ein Zeitzeuge

des Falls des „Eiserenen Vorhangs“ vor Ort.

​09. November 2014, 16:30 Uhr

​Feierliche Wiedereröffnung der Gedenkstätte Grenzturm Eisfeld-Rottenbach

Einweihung und Führungen durch den neu als Erinnerungsort gestalteten Turm.

Ansprachen von Bürgermeister Sven Gregor, Stadt Eisfeld, und dem ehemaligen Eigentümer des Grenzturms,

Horst Weingarth. Präsentation von originalen DDR-Fahrzeugen. Kleine Angebote zur Verköstigung.

09. November 2014, 18:30 Uhr

Festakt „25 Jahre Mauerfall in der Region Coburg – Südthüringen“

in der Aula der Regelschule Otto-Ludwig, Eisfeld

Festrede der Staatssekretärin Hildigund Neubert (Thüringer Staatskanzlei). Staatssekretärin Neubert verkörpert

wie kaum eine andere den Prozess der friedlichen Revolution: sie arbeitete mit im Friedenskreis der Weimarer

Evangelischen Studentengemeinde und war 1985 Mitbegründerin der oppositionellen Basisgruppe im

„Konziliaren Prozess für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“. Von 1997 bis 2003 war sie Mitarbeiterin

im Bürgerbüro e.V. zur Aufarbeitung von Folgeschäden der SED-Diktatur bevor sie am 22. Oktober 2003 zur

Landesbeauftragten des Freistaats Thüringen für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen

Demokratischen Republik gewählt und 2008 im Amt bestätigt wurde. Im Oktober 2013 wurde Hildigung Neubert schließlich

zur Staatssekretärin in der Thüringer Staatskanzlei ernannt.

Weiter Präsentation von originalen Foto- und Videodokumenten und Talkrunde „Erinnerungen an eine bewegende Zeit“

mit Oberbürgermeister Norbert Tessmer (Stadt Coburg), Bürgermeister a.D. Klaus Forkel (Gemeinde Lautertal),

Bürgermeister a.D. Wolfgang Dultz (Gemeinde Ahorn), Bürgermeister a.D. Gerd Braun (Stadt Eisfeld),

Bürgermeister a.D. Reinhold Meyer (Gemeinde Görsdorf), den ehemaligen Leiter der Grenzpolizei Michael Donhauser -

Moderation Bürgermeister Sebastian Straubel (Gemeinde Lautertal).

Musikalische Untermalung durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Eisfeld.

Für den Thüringisch-Fränkischen Freundschaftsabend sowie den Festakt „25 Jahre Mauerfall in der Region Coburg – Südthüringen) ist eine Anmeldung unter mail@region-coburg.de oder unter Telefon (0 95 61) 51 44 12 unbedingt erforderlich!

Aufgrund begrenzter Parkplatz-Kapazitäten vor Ort steht am 9. November ein kostenloser Shuttlebus zwischen Coburg, Rottenbach und Eisfeld zur Verfügung. Der Reisebus der Firma Babucke wird dabei folgende Stationen anfahren (angegeben sind jeweils die Abfahrtszeiten):

Coburg ZOB 14:15 Uhr

Eisfeld ZOB 14:35 Uhr

Rottenbach Matthäuskirche 14:45 Uhr (Beginn15:00 Uhr)

Rottenbach Matthäuskirchen 16:00 Uhr

Eisfeld Grenzturm 16:10 Uhr

Eisfeld ZOB 16:15 Uhr

Eisfeld Grenzturm 16:20 Uhr (Beginn 16:30 Uhr)

Grenzturm Eisfeld/Rottenbach 18:00 Uhr

Eisfeld Schule 18:15 Uhr(Beginn 18:30 Uhr)

Eisfeld Schule 20:45 Uhr

Coburg ZOB 21:00 Uhr

Parkplätze stehen am ZOB in Eisfeld (Am Bahnhof 1) und für den Festakt an der Schule in Eisfeld (Edeka Supermarkt, Weihbach 1) zur Verfügung. An der Matthäuskirche in Rottenbach und dem Grenzturm in Eisfeld sind die Parkplätze sehr begrenzt.

Ansprechpartner: Stefan Hin​terleitner